Testspielphase Herren

[flo] Die neu  zusammengestellte Herrenmannschaft befindet sich momentan wieder im Training und hat Ihre ersten lockeren Tests absolviert.

Zunächst setzte man sich in einem Freundschaftsspiel gegen die YU-Baskets aus Wuppertal (neues Team von Ex-Teamkollege Lucky) mit 77:58 durch. Nicht ganz überraschend lief noch nicht Alles rund bei den Hustlers, sowohl in der Defensive als auch in der Offensive offenbarten sich einige Abstimmungsprobleme.

Erstmalig an der Seitenlinie der Hustlers stand dabei auch Trainer Jens Fabri, der das Team seit Anfang Mai betreut. Nach dem Spiel sah er gute Ansätze, aber auch noch eine Menge Luft nach oben. Da wird sicher in den kommenden Einheiten intensiv weiter dran gearbeitet!

 

Für die letztjährigen Kreismeister stand an diesem Wochenende dann auch noch die „Championsleague der Kreismeister“ auf dem Programm. Das Turnier wurde von den Velbert Baskets organisiert, die alle Kreismeister aus NRW eingeladen hatte. Angetreten sind letztlich leider nur 9 Mannschaften, die in 3 Dreiergruppen mit anschließender Platzierungsrunde den besten Kreismeister ausspielen sollten. gespielt wurden 2x 10 Minuten mit durchlaufender Zeit.

Die Hustlers erwischten mit dem letztendlichen Sieger Greek Baskets Düsseldorf (Glückwunsch noch einmal an dieser Stelle!) und dem Viertplatzierten DJK Südwest aus Köln eine starke Gruppe. Ersatzgeschwächt nur zu siebt angetreten verlor man diese beiden Spiele auch prompt deutlich mit 24:47 bzw. 17:35. In der anschließenden Platzierungsrunde um den 7. Platz konnte man sich dann allerdings in beiden Begegnungen durchsetzen: gegen die Gastgeber aus Velbert gewann man nach 9 Punkten Rückstand zur Halbzeit noch mit 27:26, wobei die Entscheidung 30 Sekunden vor Schluss durch einen getroffenen Freiwurf nach einem technischen Foul fiel. Und im letzten Spiel des Tages gegen die Mannschaft aus Fischeln gab es dann noch ein 25:20. Grundsätzlich tat man sich gegen die Zone der Gegner – jedes Team hat Zone gespielt! – immer etwas schwer und man haderte auch zu sehr mit dem einzelnen Schiedsrichter, anstatt dann selbst auch etwas härter zuzupacken.

Das Turnier war in der sehr warmen Halle und den teils recht langen Pausen sehr anstrengend, aber durch die Jungs aus Velbert top organisiert! Wir würden gerne nächstes Jahr wiederkommen, aber ALS KREISMEISTER STEIGT MAN EBEN AUF!! 🙂